Grundlegende spirituelle Aspekte bezüglich der Widmung der Früchte unserer Handlungen

Von Yogalehrer Gregorian Bivolaru Auszüge aus dem Glossar des Buches „Die Mysterien des ewig Weiblichen“ Der Mensch kann jederzeit durch jegliche wohltuende Handlung, unabhängig von ihrer Natur, GOTT dem VATER nahe kommen und mit Ihm in eine tiefe spirituelle Verschmelzung eintreten, wenn dieser Mensch diese (fundamental gute) Handlung, sowie ihre Früchte, an GOTT den VATER widmet. Um eine WIDMUNG an GOTT den VATER durchzuführen ist es zunächst einmal wichtig, dass der Mensch einen intensiven inneren Zustand der spirituellen Offenheit und Demut hat. Diese spirituelle Haltung ist tatsächlich ein Schlüssel für jede innere, spirituelle Praxis. Im Moment der Widmung der Früchte an GOTT, wenn GOTT diese Widmung empfängt, welche danach durch die Handlung Früchte tragen wird, wird die Handlung praktisch nicht mehr vom Menschen selbst ausgeführt, denn der wirkliche Urheber ist dann GOTT selbst, dem der Mensch, der die Widmung durchgeführt hat, vollständig und bedingungslos jegliches Resultat gewidmet hat. Wenn ein Mensch an GOTT widmet und die WIDMUNG der Früchte der Handlung von GOTT dem VATER angenommen wird, dann wird dieser Mensch von GOTT dem VATER geführt, inspiriert und direkt unterstützt. In solchen Fällen öffnet sich der Mensch gegenüber der Ewigkeit und der Unendlichkeit GOTTES und ist dann in der Lage, bis zu einem gewissen Maße, einen tiefgründigen Zustand spiritueller Verschmelzung mit GOTT zu erleben. Somit kann jeder von uns, indem wir in nahezu jedem Augenblick die WIDMUNG der Früchte unserer Handlungen an GOTT durchführen und danach streben, die bestätigende innere Antwort so klar wie möglich zu verspüren , die sich in Form eines Zustands intimer und mysteriöser Verschmelzung mit dem ewigen Wesen GOTTES manifestiert, im Hier und Jetzt den Zustand spiritueller Unsterblichkeit erleben. So betrachtet ist der Mensch in der Lage, die unbeschreibliche Umarmung GOTTES zu erleben und ist gleichzeitig im Stande, sich im Gegenzug zu öffnen und in seinem inneren Universum, das nun ausgeweitet ist und in seiner unendlichen Dimension des MAKROKOSMOS wahrgenommen wird, GOTT den VATER liebevoll zu umarmen. Dies ist ein essentieller spiritueller Aspekt, der, wenn wir nicht vergessen und danach streben unsere wichtigen Tätigkeiten während des Tages mit dieser beispielhaften spirituellen Haltung zu vollbringen, oder in anderen Worten durch das Widmen der Früchte all unserer bevorstehenden Handlungen an GOTT, werden wir die Möglichkeit haben zu verspüren, dass unser Wesen in einen Zustand unbeschreiblicher Verschmelzung mit dem ewigen Wesen GOTTES eintritt. In diesem Augenblick werden wir Zeuge des Zustands spiritueller Unsterblichkeit, der Zustand der Ewigkeit, den GOTT uns direkt überträgt, direkt nachdem wir GEWIDMET haben und Er zustimmt, dass wir diese bestimmte Handlung durchführen. In diesem Fall können wir nach dem Durchführen der WIDMUNG fühlen, dass GOTT Sich durch uns manifestiert und auf diese Weise können wir Ihn direkt in unserem Wesen spüren, Seine Inspiration, Macht, Gnade und Kraft; und was am wichtigsten ist, wir werden dann von den Folgen dieser Handlung befreit sein, die ohne Durchführung der WIDMUNG zu uns zurückgekommen wären. Um eine WIDMUNG besser durchführen zu können, müssen wir einen Zustand vollster Aufrichtigkeit in uns entwickeln, denn wenn wir nicht heuchlerisch sind und auch sonst nichts zu verbergen haben, können wir wirklich die echte Antwort empfangen, die von GOTT kommt. Es ist wichtig zu verstehen, dass Ehrlichkeit eine Grundvoraussetzung ist und nicht etwas, das wir nach außen hin zeigen, das wäre sinnlos. In der Tat bezieht sich diese Ehrlichkeit auf unsere innere Einstellung, wenn wir nichts in unserem Herzen vor GOTT zu verstecken haben. Es ist eine innere Einstellung, die oft Ehrlichkeit mit sich selbst genannt wird. Tatsächlich ist es unsere eigene Ehrlichkeit, die als lebendige Präsenz in unserem inneren Universum wahrgenommen wird. Deswegen können wir in diesem Zustand GOTT von unserem Herzen geben, was wir als Handlung durchführen werden und bitten auf diese Weise direkt um Seine Führung und Leitung, um die richtige Antwort zu erhalten für das, was wir durchführen werden oder nicht. Durch die WIDMUNG geben wir einfach vollkommen aufrichtig die aus unseren Handlungen resultierenden Früchte als Geschenk an GOTT. Um die tiefgründige Bedeutung dieser spirituellen Einstellung besser zu verstehen, beginnen wir mit einem ganz einfachen, fast schon banalen Beispiel. Angenommen, wir wachen irgendwann morgens auf und entscheiden uns, für unsere Mutter Milch kaufen zu gehen. Wir ziehen uns an, nehmen das Geld, die Tasche, die Flaschen und gehen los mit dem Gedanken: „Meine nun folgende Handlung und ihre Früchte, also die Milchflaschen, sind für meine Mutter und sie wird sich sehr freuen, dass ich so früh aufgestanden bin, um sie zu kaufen. Diese Handlung ist nicht für mich. Eigentlich mag ich Milch nicht einmal und trotzdem mache ich es für meine Mutter und sie wird sich sehr freuen, wenn sie nach Hause kommt. Wenn sie zu Hause ankommt, werde ich ihr sagen: Mutter, ich gebe dir diese zwei Liter Milch, sie sind für dich.“ In diesem Fall ist genau diese Handlung des Rausgehens und Milchkaufens und sogar das Objekt selbst, die gekaufte Milch, zur Freude unserer Mutter. Die Früchte dieser Handlung sind ihre; wir denken wir haben es für sie getan. In diesem Zusammenhang können wir uns über die Freude unserer Mutter freuen, dennoch ist die Freude, die wir empfinden, immer noch die ihre. Beginnend mit diesem einfachen Beispiel eines alltäglichen Ereignisses – welches wir nicht unbedingt genau so in unserem Alltag übertragen müssen (dennoch können wir Beispiele in verschiedenen Hypostasen unserer gesammelten Lebenserfahrungen finden) – können wir es analog in jeder Lebenssituation anwenden, in der wir die Absicht haben, die Früchte unsere Handlungen an GOTT zu widmen. Deshalb müssen wir, wenn wir GOTT die Früchte einer bestimmten Handlung im offenherzigen Zustand eines Kindes anbieten, das, was normalerweise unser ist, GOTT als eine Gabe widmen. Ganz natürlicherweise werden wir, wenn wir auf diese Weise widmen, selbst ohne uns jeglicher Art komplizierter metaphysischer Theorien bewusst zu sein, selbst ohne jegliches philosophisches Wissen, selbst ohne eine bestimmte Bekräftigung im Bezug auf das Wissen oder die Praxis einer bestimmten Religion, selbst wenn wir noch nie ein Buch über das Verhältnis zwischen Mensch und GOTT gelesen haben, selbst wenn wir nichts über die Bedeutung des KARMA oder anderer orientalischer Konzepte wissen, selbst wenn wir keinen klaren und entschiedenen Glauben an GOTT haben, wenn wir aufrichtig auf diese Weise fortfahren, werden wir etwas Erstaunliches und Wunderbares bemerken, das in unserem Wesen stattfindet. Deswegen müssen wir keine Philosophen oder Metaphysiker sein, um diese grundlegende Haltung der WIDMUNG anwenden zu können; wir müssen kein Wissen über die orientalischen und okzidentalen religiösen Konzepte haben, wir benötigen nur einen Zustand innerer Klarheit und müssen auf eine extrem simple Weise handeln. Durch diesen ehrlichen Zustand, den wir manifestieren, die Resultate unserer Handlungen voller Liebe an GOTT widmend, werden wir in uns einen unbeschreiblichen Zustand der Verschmelzung mit Etwas wahrnehmen, das in Dimension und Subtilität weit über uns hinausgeht. Es wird sich als eine Aufladung äußern, durch einen subtilen, transzendenten, ekstatischen Fluss, der Glück und innere Freude erzeugt und sich immer von oben nach unten in unserem Wesen manifestiert. Normalerweise nehmen wir diese unbeschreibliche Antwort von irgendwo über der Scheitelgegend kommend wahr, von wo sie unser Wesen überströmt und uns somit beinahe augenblicklich in einen höheren Bewusstseinszustand voller Freude eintreten lässt, einen Schwingungszustand, der weitaus erhabener ist als die Alltagszustände. Deshalb ist dies ein außergewöhnlicher Zustand, ein wundervoller Geisteszustand.

Die WIDMUNG der Früchte einer bestimmten Handlung an GOTT den VATER hat drei enorme Vorteile für die Eingeweihten:

Der erste Vorteil: Die WIDMUNG der Früchte unserer Handlungen erlaubt uns im Moment des Empfangs der Antwort mit Voraussicht herauszufinden, ob das, was wir zu tun beabsichtigen, gemäß dem mysteriösen Bewusstsein GOTTES gut oder schlecht ist und auf diese Weise erlaubt sie uns, mit Voraussicht das Böse zu vermeiden, von dem wir nicht wussten, dass es als Resultat unserer Handlungen auftauchen würde. Wenn die Antwort positiv ausfällt, offenbart es uns auch jedes Mal gleichzeitig die Mysterien der Güte GOTTES. Somit lernen wir während jeder WIDMUNG der Früchte, bei der die Antwort positiv ausfällt, etwas über die Mysterien der Güte GOTTES. Der zweite Vorteil: Wenn die Antwort auf die eben durchgeführte WIDMUNG positiv und bestätigend ist, bedeutet das, dass die spezielle Handlung, die wir durchführen werden, ohne Zweifel in den Augen von GOTT dem VATER gut ist. In diesem Fall schließt die gute Handlung, die wir durchführen werden, niemals die Erscheinung einer „guten“ Kette mit ein, die uns immer noch daran bindet, zurückkommen zu müssen, um die Früchte zu empfangen, die diese spezielle Handlung beinhaltet, ob wir es wollen oder nicht, wie im Falle der guten Früchte einer Handlung, die nicht losgelöst ist. Auf diese Weise sind wir nicht länger durch das Gesetz von Ursache und Wirkung verkettet, oder in anderen Worten, durch das Gesetz des Karma. Dieser einweihende Aspekt hat einen immensen Wert für diejenigen, die seine Wichtigkeit erkennen. Aus diesem bestimmten Grund können wir sagen, dass in Wirklichkeit die WIDMUNG der Früchte unserer Handlungen an GOTT den Vater zweifellos eine essentielle spirituelle und religiöse Methode ist. Auch wenn sie einfach und für jeden, unabhängig seiner Religion, zugänglich erscheint, ist und bleibt die WIDMUNG der Früchte der Handlungen an GOTT gleichzeitig eine grundlegende planetarische Offenbarung, besonders für diejenigen, die sie konstant verstehen und praktizieren. Der dritte Vorteil: Dies ist der wichtigste und er kann auch nur von denen entdeckt werden, die das notwendige Gramm Praxis in dieser Richtung umsetzen. Deshalb könnte man sagen, dass man nur dann ein Meister in der Kunst der spirituellen WIDMUNG werden kann, wenn man sie beharrlich durchführt. Dies gilt nur dann, wenn wir am Ende der betreffenden WIDMUNG eine positive Antwort bekommen, welche uns gleichzeitig offenbart, dass unsere Handlung in Bezug auf GOTTES mysteriösen Willen zweifellos gut ist. Wenn wir eine positive Antwort auf unsere WIDMUNG erhalten, in der die Früchte für die Handlung bedingungslos GOTT angeboten wurden, die danach von GOTT durch unser Wesen durchgeführt wird, erleben wir somit auf eine verborgene Weise jedes Mal (wenn wir eine bestimmte Handlung oder Tat mit WIDMUNG durchführen) den unbeschreiblichen und mysteriösen Zustand eines zu Lebzeiten spirituell befreiten Menschen (JIVANMUKTA). Darum, wenn eine Handlung oder Tat mit WIDMUNG der Früchte an GOTT ausgeführt wird, ist es GOTT der VATER, der in und durch unser Wesen auf mysteriöse Weise handelt. Im Licht dieser Offenbarung können wir feststellen, dass wir, wenn eine bestimmte Handlung aufgrund der WIDMUNG der Früchte durch unser Wesen ausgeführt wird, gleichzeitig erstaunte und losgelöste Zeugen von all dem werden, was GOTT in jedem Augenblick in unserem Wesen macht. Auf diese Weise können wir sagen, dass im Falle einer Handlung oder Tat, die mit WIDMUNG ihrer Früchte durchgeführt wird, wir jedes Mal außergewöhnlich viel vom all dem lernen können, was GOTT in und durch unser Wesen vollbringt, wenn er in und durch uns handelt, um die Handlung oder Tat zu erfüllen, deren Früchte nur Ihm gehören. Im Lichte dieser Offenbarungen können wir sehr leicht erkennen, dass wir, wenn wir Zweifel haben, wie gut eine bestimmte Handlung für uns sein könnte, uns ganz einfach mit der Hilfe GOTTES darüber klar werden können, indem wir vorweg eine WIDMUNG der Früchte dieser bestimmten Handlung an GOTT den VATER durchführen. Dann können wir anhand der erhaltenen Antwort verstehen, ob diese Handlung, die wir ausführen möchten, aus der mysteriösen Betrachtungsweise von GOTT dem VATER, gut ist oder nicht.   Mehr über die Widmung: http://traditionelles-yoga.de/ueber-die-widmung/

Den Originalartikel finden Sie auf der Webseite unserer Mutterschule yogaesoteric.net: Essential spiritual aspects regarding the consecration of the fruits of our actions