Heilung durch Pflanzenpulver im Ayurveda

Eine traditionelle Ayurvedamethode, Pflanzen mit heilenden Eigenschaften zu verwenden

Von Andrei Gamulea

Als eine Jahrtausende alte Wissenschaft, die seit mehr als 5000 Jahren bekannt ist und praktiziert wird, stellt uns Ayurveda einfache, natürliche und außerordentlich wirksame Methoden der Verwendung therapeutischer Pflanzen mit heilenden Eigenschaften zur Verfügung. Eine davon besteht in der Verwendung der medizinischen und aromatischen Pflanzen in Pulverform. Die meisten der Pflanzen mit heilenden Eigenschaften können als Pulver verabreicht werden. Tatsächlich ist diese Methode nicht unbekannt. Die Verwendung von gemahlenen Gewürzen zum Beispiel stellt eine praktische Art der Verwendung dar, die wir oft zur Zubereitung von Suppen oder anderen Speisen benutzen, denen wir einen sehr köstlichen und angenehmen Geschmack verleihen möchten.

Zugegebenermaßen haben wir uns vielleicht oft dabei ertappt, wie wir ein bisschen von den bunten Gewürzpulvern in unserer Küche probiert haben. Ob es nun die wohlbekannten Gewürze wie Pfeffer und Salz sind, oder die aromatischen Pulver einiger Gewürze wie z.B. Koriander, Senf, Paprika, Dill, Liebstöckel oder Petersilie, ob wir das aromatische Zimtpulver schmecken wollen, Vanille, Muskatnuss oder Anis, oder ob wir verzaubert sind von der Minze, dem süßen Basilikum oder vom Salbei, immer, wenn wir ein bisschen von diesen aromatischen Gewürzen probieren, erleben wir etwas spezielles, angenehmes und erfrischendes, sowohl für unseren Appetit als auch für unsere Sinne. Unseren Appetit anregend und die Verdauung verbessernd, unsere Sinne und unseren Geist verzaubernd, lassen uns die Pulver der Gewürzpflanzen ihre verborgene Heilkraft entdecken.

Immer wenn wir uns eine Speise sehr angenehm, köstlich und wohlschmeckend wünschen, finden wir einen Grund, um sie ein bisschen mit einem oder mehreren der vielen uns bekannten und beliebten Aromen zu bestreuen. Manchmal bringt uns unsere Neugierde dazu, ein bisschen Vanille- oder Zimtpulver auf unsere Zunge zu geben, oder wir kauen ein paar Basilikumblätter, um das Aroma, mit dem sie unser Essen verfeinern, abzuschätzen. Wir sind oft erstaunt und gleichzeitig verzaubert von der Wärme, der Würze und ihrem Aroma. Zu anderen Zeiten fühlen wir und gedrängt, ein bisschen Minzblattstaub zu probieren und werden sofort von einer angenehmen Kühle eingehüllt und gleichzeitig fließt ein erfrischendes Aroma durch unser gesamtes Wesen.

Mit Sicherheit verbessern die Geschmäcker der geriebenen oder gemahlenen Pflanzen sowohl das körperliche als auch das geistige Befinden. Warum also nicht diese außerordentlich einfache Methode – die der pulverisierten Pflanzen – nutzen und dadurch viele der wohltuenden medizinischen Pflanzen verstärkt verwenden, um deren bestimmte heilende Eigenschaften wir wissen? In der alten ayurvedischen Wissenschaft gibt es viele mehr oder weniger einfache Formeln, die auf gemahlenen, getrockneten Pflanzen basieren, die dem Zweck dienen, zu stärken und mancherlei Störungen oder Krankheiten zu heilen.

Um das Pflanzenpulver herzustellen, benötigen wir einige gleichartige getrocknete Pflanzen, von denen die brauchbaren Teile vorher selektiert wurden, wie zum Beispiel die Wurzel im Falle der Klette, die Blätter der Minze, die Blüten der Kamille, die Früchte des Anis, die Samen des Bockshornklee, die Knospen des Tannenzapfen. Das Pflanzenpulver erhält man einfach mithilfe eines Mörsers oder einer elektrischen Mühle, um die ausgewählten Pflanzenteile, die vorher zerkleinert wurden, fein zu mahlen. Das so erhaltene Pulver kann sofort verwendet oder in einem geschlossenen Behälter für den späteren Gebrauch aufbewahrt werden.

Die Verabreichungsmethode ist extrem einfach: eine bestimmte Menge Pflanzenpulver, zwischen einer Messerspitze und einem Teelöffel voll, wird unter die Zunge gegeben, dann möglicherweise mit etwas Wasser befeuchtet und dann zwischen 3 und 20 Minuten unter der Zunge behalten, je nach Art der verwendeten Pflanze. Die Praxis zeigt, dass diese Methode außerordentlich wirksam ist, um schnell eine große Anzahl von Störungen zu verbessern, weil sie nicht nur die physikalischen Eigenschaften der Pflanzen aufzeigt, sondern auch ihre feinenergetischen, unsichtbaren Eigenschaften, auch wenn dieser Aspekt den meisten Menschen weniger bekannt ist.

Um ein Beispiel zu nennen, wenn wir in einem aufgeregten Zustand nach einem gehetzten und anstrengenden Tag sind und wir nicht einschlafen oder ausruhen können, können wir bestimmte Pflanzen auswählen, die uns helfen, Ruhe und inneren Frieden wieder herzustellen, wie Limettenblüten, Mohnsamen oder Blüten von weißem Steinklee. Das Pulver dieser Pflanzen kann zu gleichen Teilen gemischt und dann für 10 bis 15 Minuten unter die Zunge gelegt werden. Diese einfache Formel hat eine beruhigende Wirkung und reduziert die Neigung zu Schlaflosigkeit.