Hygiene Konzept Ananda Yoga Zentrum Freiburg

Hygiene Konzept Ananda Yoga Zentrum Freiburg

 Die neue Verordnung aus Baden-Württemberg, die ab 1. Juli gültig ist, liegt im Yoga Zentrum aus. Aus ihr sind all die folgenden Regelungen entnommen:

  1. Personen, die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen, aufweisen, dürfen die Einrichtungen nicht betreten. Zudem sollte man auch bei nur leichten Krankheitssymptomen, erstmal nicht beim Präsenzunterricht teilzunehmen, sondern online von zu Hause.

 

  1. Die Hände müssen nach dem Ankommen gründlich mit Seife gewaschen werden.

 

  1. Alle Schüler sollten wenn möglich mindestens 1,5 m Abstand während der Yogapraxis voneinander halten, solange sie nicht aus einem Haushalt oder Familienmitglieder sind. So passen in den großen Raum insgesamt 8 Leute rein, in der Umkleide wird die Lehrkraft stehen und unterrichten. Für die größeren Klassen können dann auch noch 4 in den Therapieraum gehen. So können insgesamt 12 Schüler pro Abend teilnehmen.

 

  1. Der Sicherheitsabstand von 1,5m muss auch im Flur, im Hof, auf der Treppe und in der Umkleidekabine dauerhaft gewahrt werden. Händeschütteln und Umarmen bleibt noch untersagt. Erinnerungsschilder diesbezüglich sind im Yogazentrum angebracht, so dass man nicht Gefahr läuft, den Abstand zu ignorieren oder zu vergessen. Da der Flur sehr schmal ist, wird es eine „Einbahnstraße“ geben. Wir treten einer nach dem anderen ins Zentrum ein, wenn man schon jemanden im Eingang sieht, dann warten wir mit dem Reinkommen, bis die Person im Therapieraum ist. Wir gehen dann durch den Therapieraum in den großen Raum und nicht durch den Flur und nehmen uns aus der Truhe eine Yogamatte mit. Wir suchen uns einen Platz im angemessenen Abstand und erst dann gehen wir zum Händewaschen zur Toilette durch den Flur und durch den Therapieraum wieder zurück in den Yoga Raum, einer nach dem anderen. Wir nehmen Rücksicht auf diese Regel auch beim Kommen und Gehen und beim Toilette gehen. Wenn man sich noch unterhalten möchte nach oder vor der Klasse geht man raus vor das Tor und achtet auch hier auf den Sicherheitsabstand. Wir bitten hier um Selbstverantwortlichkeit. Alle Schüler werden aufgefordert, eine Mund & Nasenschutz-Maske mitzubringen, für Situationen, wo der Mindestabstand kurzzeitig nicht eingehalten werden kann.

 

  1. Die Umkleidekabine darf wieder benutzt werden. Wir werden uns allerdings im Therapieraum umziehen, um genügend Abstand halten zu können. Der Flur im Schrank wird erstmal weiterhin nicht zugänglich sein, da sich hier gerne eine Menschentraube bildet. Die Taschen und Jacken werden mitgenommen in den Yoga Bereich oder im Therapieraum ordentlich an den Wänden abgestellt.

 

  1. Es wird nur einmal Handtücher im Bad geben. Die Küche wird vorerst nicht von Schülern benutzt, nur von der Lehrkraft.

 

  1. Die Decken und Kissen werden nicht benutzt. Jeder Schüler bringt seine eigenen mit. Es werden keine Gläser und Geschirr aus der Küche benutzten, jeder bringt sein Trinken in gut verschließbaren Trinkflaschen und Essen und Besteck in eigenen Behältnissen mit, wenn notwendig.

 

  1. Die Yogamatten können benutzt werden, müssen aber nach jedem Gebrauch desinfiziert werden. Deshalb werde 2 Desinfektionssprays im Raum stehen, so dass jeder Schüler selbstständig nach jedem Gebrauch einmal seine Matte mit Desinfektionsspray behandeln kann.

 

  1. Es wird ausreichend gelüftet, deshalb werden die Fenster öfter offen sein, als sonst.

 

  1. Nach jedem Unterricht werden alle Oberflächen, die viel angefasst werden von der Lehrkraft desinfiziert. Die Räume werden regelmäßig gut gereinigt und der Sanitärbereich desinfiziert.

 

11. Folgende Daten werden bei jeder Klasse dokumentieren: Name und Vorname der Nutzerin oder des Nutzers, Datum und Zeitraum der Anwesenheit und, soweit vorhanden, Telefonnummer, Adresse & E-mail-Adresse der Nutzerin oder der Nutzer sofern sie noch nicht im System gespeichert sind durch regelmäßige Kursteilnahme.

 

Hier ein Auszug aus der Corona VO § 6 Datenerhebung des Landes Baden-Württembergs bezüglich der Datenerhebung:

(2) Die Daten sind für einen Zeitraum von vier Wochen aufzubewahren und sodann zu löschen. Es ist zu gewährleisten, dass unbefugte Dritte keine Kenntnis von den Daten erlangen.

 

(3) Die Daten sind auf Verlangen der zuständigen Behörde zu übermitteln, sofern dies zur Nachverfolgung von möglichen Infektionswegen erforderlich ist. Eine anderweitige Verwendung ist unzulässig.

 

(4) Die zur Datenerhebung Verpflichteten haben Personen, die die Erhebung ihrer Kontaktdaten verweigern, von dem Besuch oder der Nutzung der Einrichtung oder der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen.