Yoga und Glaube

An uns selbst und an Gott wahrhaft zu glauben, beseitigt jeglichen Zweifel, jegliche Zurückhaltung und jegliche Argumentation. Starker Glaube hängt immer von einem geheimnisvollen inneren Gefühl ab, von einem Zustand der absoluten Gewissheit, die nur durch innere seelische Beweise erfahren wird.

Shankara

Sich mit der Lehre und dem Leben des großen Yogis Shankara zu beschäftigen ist jedes Mal für jeden Menschen ein Aufruf zur Meditation und zugleich eine Offenbarung der Tiefe seiner eigenen Seele.

Karma Yoga – das Yoga des täglichen Lebens

Der größte Unterschied zu allen anderen Formen des Yoga ist, dass Karma Yoga von Anfang an sehr gut ausgeübt werden kann, und dass es die gesamte Zeit, den ganzen Tag angewendet werden kann, weil es auf alle menschlichen Aktivitäten anwendbar ist.

Sarada Devi

Sarada Devi war wie die heutige Mutter Theresa. Sie war voller Mitgefühl und Liebe und lebte, um das Leiden und den Schmerz der Menschen um sie herum zu lindern. Indem sie ein strenges Leben der selbst auferlegten Sparsamkeit lebte, lernte sie, jeden zu lieben.

Sieben Gründe Karma Yoga zu praktizieren

KARMA YOGA ist der Pfad der losgelösten Handlung, der den spontanen Einklang des Aspiranten mit den unendlichen göttlichen Energien, während seiner täglichen Handlungen, ermöglicht.

Maharishi Mahesh Yogi

Maharishi Mahesh Yogi, der Gründer des unter dem Namen ‚Transzendentale Meditation’ bekannten Programms, ist vor allem für sein gesetztes Ziel bekannt – die spirituelle Regeneration der Welt.

Aphorismen über die Meditation

... 4. Aufgrund der unbeschreiblichen Resonanzprozesse, die durch eine tägliche yogische Meditation im eigenen inneren Universum ausgelöst werden, wird eine riesige Menge wohltuender Energie in einem selbst angesammelt, die einen erhabenen, reinen Zustand des Wesens zur Folge haben. ...

Paramahansa Yogananda

Ein lebendiges Licht, das kraftvoll inmitten der Dunkelheit scheint, so war Yogananda in dieser Welt. Eine so große Seele erscheint selten auf unserer Welt, nur, wenn die Menschen sie dringend benötigen.

Die Realität des Ich bin, eine Realität des Selbst

„Das (das Selbst) ist in Bewegung. Das Selbst ist unbeweglich. Das Selbst ist fern. Das Selbst ist auch nah. Das Selbst ist in allem. Das Selbst ist außerhalb von allem.“ Die Meditation über die Frage „Wer bin ich?“ ist eine der Methoden, die es dem Yogi ermöglicht, in ihm selbst die Realität des Unsterblichen Selbst Atman zu enthüllen.

Swami Sivananda

Swami Sivananda lebte, um der Menschheit zu dienen und verbreitete seine Göttliche Nachricht über den Altruismus. Sein Yoga bietet eine harmonische Entwicklung durch die Praxis des Karma Yoga, Jnana Yoga und Bhakti Yoga.

Die vollständige yogische Entspannung

Die tägliche Praxis der vollständigen yogischen Entspannung wird dir in kurzer Zeit ermöglichen, ihre wohltuenden Wirkungen auf dein gesamtes Wesen zu erfahren, am offensichtlichsten die Beseitigung von Zuständen der Müdigkeit, der Anspannung und des Stresses, die den modernen Menschen so sehr beeinträchtigen.

Die Asana-s oder Körperstellungen im Yoga

Asana-s werden im Yoga als eine gleichzeitige Arbeit des Körpers, der Seele und des Geistes betrachtet, um im Einklang mit der Unendlichkeit zu schwingen. Ein ASANA ist eine ruhige Stellung mit einer spezifischen Konzentration.

Etappen und Schwierigkeiten im SADHANA

In unserer SADHANA (der spirituellen Praxis) können zahllose Fallen auftauchen, die uns vom direkten und aufsteigenden Pfad, der uns zur spirituellen Verwirklichung führt, ablenken.

Bewusst-Sein durch Yogapraxis

Die weisen Männer des Orients, die Rishis, lehren, dass die der Zustand der Einheit mit dem Göttlichen potentiell schon in uns existier, wir uns dessen jedoch aufgrund unzureichender spiritueller Entwicklung nicht bewusst sind.

Leichte Expansions- Kontraktionsmeditation

Diese Meditation ist eine wundervolle Möglichkeit, deinen Tag zu beginnen und zu beschließen. Aufgrund ihrer tief harmonisierenden, euphorisierenden und entspannenden Wirkung hilft sie uns unmittelbar, die subjektive Natur von Raum und Zeit wahrzunehmen.

Das System der Chakras

Auf Sanskrit bedeutet Chakra „Rad“ oder „Energiefokuspunkt“. Ein Chakra ist ein subtiler Kraftfokus im Mikrokosmos des menschlichen Wesens und in der Lage, eine der sieben grundlegenden Schwingungsarten zu empfangen oder zu senden.

Etappen in der Meditation

Es gibt einige innere Einstellungen und vorherrschende Zustände, die während einer yogischen Meditation auftreten können und die dem Level der spirituellen Entwicklung des Aspiranten und seinem Fortschritt in der Meditationspraxis spezifisch sind.

Die Gründe des Leidens

Niemand mag leiden. Also fragen wir uns, warum gibt es so viel Leid in der Welt? Unser grundlegender Fehler ist, dass wir uns mit unserem physischen Körper, unserem Verstand und unserer Persönlichkeit identifizieren.

Yoga und positives Denken

Wir erschaffen unseren Erfolg oder unser Versagen durch die jeweilige Richtung, in die wir mit Hilfe unserer Gedanken gehen. Wir sind diejenigen, die unser Glück oder unser Unglück erschaffen; wir sind diejenigen, die für unsere innere Entwicklung und unser äußeres Verhalten verantwortlich sind.

Das göttliche, geheimnisvolle und ungeahnte Geschenk des Lächelns

Ein spontanes und ehrliches Lächeln kostet nichts, führt jedoch zu wohltuenden Wirkungen sowohl im menschlichen Wesen, das es schenkt, als auch im menschlichen Wesen, das es angemessen empfängt.

Die außerordentliche Kraft der positiven Gedanken

Jeder Mensch erschafft sein eigenes Schicksal, erschafft sich seine Existenz aus Licht und Schatten, aus Höhen und Tiefen. Wir wählen uns unsere Ziele selbst – und es liegt an uns, zu den Abgründen oder den Höhen zu streben.