Traditionelles Yoga – unsere Yogakurse in Hamburg

Veranstaltungskalender Kontakt Preise LehrerAnfahrt


Aktuell

HandsKostenlose Probestunde und Vortrag:
Wie Hatha Yoga uns hilft, in unseren intimen Beziehungen erfüllende erotische Erfahrungen zu machen

Am Dienstag, den 18.02.2020, 18:30 – 20:30 Uhr
Liebe Yoga-Freunde,

Am Dienstag, den 18. Februar 2020 findet in der Bogenallee 16, um 18:30 Uhr, der sechste Vortrag für das erste Yoga-Jahr statt. Dieses Mal sprechen wir darüber, wie Hatha Yoga uns hilft exzellente und erfüllende erotische Erfahrungen zu machen, wenn wir die liebevolle, erotische Kontinenz vollständig in unsere intimen Beziehungen integrieren.

In diesem Vortrag besprechen wir eine im tantrischen Yoga seit vielen hundert Jahren bekannte Herangehensweise an das Thema Sexualität, die in unserer heutigen Gesellschaft leider nur wenig bekannt und verbreitet ist. Wir werden u.a. darüber sprechen, welche Hatha-Yoga-Übungen uns helfen können, die dafür notwendigen, grundlegenden Fähigkeiten zu erlernen und wie wir diese praktisch in unsere Liebesbeziehungen integrieren können.

Wir werden vor dem Vortag gemeinsam Hatha-Yoga praktizieren (auch für Anfänger geeignet). Dabei achten wir insbesondere darauf, mit jeder Übung einen Bezug zum Inhalt des Vortrages herzustellen und Euch praktische Hilfestellungen zu geben, diese Inhalte in Eurem täglichen Leben zu realisieren. Bringt dafür bitte bequeme Kleidung mit.

Diese Veranstaltung ist in unseren neuen, fortlaufenden und noch offenen Yogakurs eingebunden. Die Teilnahme, sowie der erste Kursmonat sind GRATIS!

Fühlt Euch herzlich eingeladen dabei zu sein, wir freuen uns auf Euch!

Ihr findet uns in der Bogenallee 16.

Fortlaufende Kurse

Neuer Yogakurs Hamburg kostenlose ProbestundeYogakurs – Kostenlose Probestunde

Jeden Dienstag, 18:30 – 20:30 Uhr
Hallo liebe Yoga-Freunde,

kommt vorbei und steigt in unseren neuen Yoga-Kurs ein! Noch ist die Teilnahme am Einstiegskurs möglich und der erste Schnuppermonat ist GRATIS! :-)

Wir freuen uns darauf mit Euch gemeinsam zu praktizieren!

Ihr findet uns in der Bogenallee 16.

Unser Yogakurs in Hamburg

Seit 2008 bieten wir Ihnen die traditionellen Yogapfade auch in Hamburg an. Sie erlernen in unseren über viele Jahre fortlaufenden und somit immer tiefer gehenden Yogakursen sehr fundiert traditionelle Techniken aus vielen Yogarichtungen, unter anderem Hatha Yoga, Tantra Yoga, Bhakti Yoga, Jnana Yoga, Karma Yoga, Raja Yoga, Maha Vidya Yoga oder Svara Yoga. Umfassende Theorielektionen gehören ebenso zum wöchentlichen Inhalt wie die Praxis der Körperstellungen (Asanas). Hier finden Sie detaillierte Information zum Unterrichtsaufbau, und hier nähere Informationen und Preise zum Yogakurs.

Ihre Hamburger Yogalehrer freuen sich auf Sie!

Kontaktadressen Hamburg

E-Mail: hamburg@traditionelles-yoga.de
Telefon: 040 – 76 90 18 86
Richard Tribel: 0176 – 62 52 36 74
Michael Rheingans: 0179 – 20 32 453

Preisübersicht der fortlaufenden Yogakurse in Hamburg

Kursgebühr im 1. Jahr:

wöchentlich min. 2 Stunden Yogaunterricht

Zahlung Normalpreis Vereinsmitglieder
monatlich 50,- €* 42,- €

Kursgebühr ab dem 2. Jahr und folgende Jahre:

wöchentlich min. 3 Stunden Yogaunterricht

Zahlung Normalpreis Vereinsmitglieder
monatlich 65,- € 55,- €

In der Kursgebühr enthaltene Leistungen:

  • Teilnahme an allen Kursen des eigenen Jahrgangs
  • Teilnahme an allen Kursen unter dem eigenen Niveau
  • wöchentlich neues schriftliches Kursmaterial

Unsere Yogalehrer in Hamburg

Wenn Sie Fragen an unsere Lehrer haben, wenden Sie sich bitte an hamburg@traditionelles-yoga.de

Unsere Yogalehrer sind lebende Beispiele für die beständige persönliche Transformation auf dem spirituellen Pfad. Ihre Kompetenz liegt in ihrer persönlichen Erfahrung in verschiedensten Yogatechniken und derer tief greifenden Wirkung. Auch unsere Lehrer bilden sich immerfort in ihren fortlaufenden Yogaklassen weiter, die sie seit vielen Jahren besuchen.

Unsere Lehrerausbildung umfasst mindestens 800 Ausbildungsstunden in Theorie und Praxis nach den traditionellen Schriften und eine umfassende Abschlussprüfung. Das Lehrpensum geht weit über die östliche Yogatradition hinaus und behandelt ebenso abendländische Wissenschaftsbereiche wie Diätetik, Psychologie, Soziologie, Medizin, Christentum uvm., um nicht nur das Yogasystem in seiner Gänze zu präsentieren, sondern unsere Lehrer zur individuellen Unterstützung ihrer Schüler zu befähigen.

HannesRichard

Ist 1970 in Transsilvanien geboren und lebt seit 1989 in Deutschland, wo er in Hamburg Sportwissenschaften studiert hat. Er praktiziert Yoga an der Deutschen Akademie für Traditionelles Yoga seit 2002 und ist seit 2009 Yogalehrer an unserer Schule.


HannesMichael

Geboren 1974, ist als IT-Specialist eines Schifffahrtsunternehmens tätig und praktiziert seit 2003 Yoga an der Deutschen Akademie für traditionelles Yoga. Seit 2010 ist er Yogalehrer an unserer Schule und unterrichtet hier in Hamburg.


HannesHannes

Hannes praktiziert seit 2009 Yoga und ist seit dem ersten Moment vom ganzheitlichen Ansatz der Deutschen Akademie für traditionelles Yoga begeistert. Seit 2017 unterrichtet er Yogakurse in Hamburg.


Anfahrt

Bogenallee 16, 20144 Hamburg (Probestunden / 1. Kursahr: Dienstags 18:30 – 20:30 Uhr)

Kreuzung – Grindelallee / Grindelberg / Hallerstrasse / Beim Schlump – Buslinie 4 oder 5 – Haltestelle „Bezirksamt Eimsbüttel“. Von der Haltestelle aus geht man in Richtung Schlump. In der ersten Häuserreihe auf der rechten Seite gibt es direkt neben der „Spielewerkstatt“ einen Durchgang, durch den ihr in die Bogenallee gelangt. Im ersten Haus auf der linken Seite findet ihr uns. Den Eingang seht ihr, wenn ihr die Einfahrt zu der Tiefgarage heruntergeht, auf der rechten Seite (Schild „Dan Tien“).

Durchschnitt 11, 20146 Hamburg (andere Tage)

Buslinie M4 oder M5 – Haltestelle „Grindelhof“. Von der Haltestelle geht man in Richtung Bahnhof Dammtor auf der rechten Seite der Grindelalle bis zu ersten Nebenstraße. Dies ist der „Durchschnitt“. Wenn man von der Grindelallee in den Durchschnitt hineinläuft ist die Hausnummer 11 auf der linken Seite. Bitte bei „Rheingans“ klingeln.