Hatha Yoga – Yoga des Körpers

Hatha Yoga ist die im Westen bekannteste Yoga-Richtung, die den Ausgleich der solaren (ha, +) und lunaren (tha, -) Polarität, sowie die Zusammenführung von Prana und Apana (dem oberen und dem unteren Lebensstrom) im menschlichen Wesen bezweckt und positive Resonanzvorgänge mit den wohltuenden Energien des Universums herstellt.

„Die geheime Wissenschaft des Hatha Yoga-Systems ist eine Leiter auf der man die höheren Bereiche des spirituellen Weges, der zum höchsten Wesen führt, schnell erreicht.“
GORAKSHA SAMHITA (klassisches Yoga-Werk)

Ziel des Hatha Yoga ist die Beherrschung und Perfektionierung des physischen Körpers, die Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit und die vollständige Kontrolle über die vitalen Lebensenergien. Die Techniken des Hatha Yoga reinigen den physischen Körper, aber auch die subtileren Körper und bereiten das Wesen so für spätere hochanspruchsvolle Schritte in der Yogapraxis vor.

Im Hatha Yoga System werden alle Krankheiten des Wesens als ein Ausdruck von Energiestörungen auf körperlicher, emotionaler oder mentaler Ebene betrachtet. Durch Auflösen dieser Störungen mittels gezielter Yoga-Übungen kann unser Wesen vollkommen gesunden und darüber hinaus auf allen Ebenen perfektioniert werden. Ein geschmeidiger Körper, eine erweckte und harmonische Gefühls- und Gedankenwelt, innere Kraft und Selbstsicherheit, Optimismus, Nächstenliebe, Empathie, innere Ruhe und mentale Klarheit sind Effekte einer regelmäßigen Hatha Yoga Praxis.

„Hatha Yoga gewährt jenem, der diese Yoga-Art richtig und beharrlich ausübt, vollkommene Selbstkenntnis, blühende Gesundheit, Langlebigkeit, innere Kraft und Vitalität.“
Swami Shivananda

Die Techniken des Hatha Yoga lassen sich in Yogastellungen (Asana-s), Hilfsübungen (Mudra-s und Bandha-s) und Atemtechniken (Pranayama) einteilen. Die Praxis beginnt mit den Asana-s und wird mit zunehmender Praxiserfahrung mit Mudra-s und Bandha-s ergänzt. Nach ausreichender Reinigung des Wesens können die Techniken des Pranayama hinzugefügt werden. Die korrekte Ausführung der Hatha Yoga Techniken bedeutet neben der korrekten und kontrollierten körperlichen Ausübung gleichzeitig die vollständige Kontrolle über die Lebensenergie (Prana) und damit den Verstand. Dies führt bei beharrlicher Ausübung zu der Erweckung der Seele und der Offenbarung des Geistes.

„Für den beharrlich Übenden ist Hatha Yoga eine echte göttliche Gabe, die den Erfolg in jeder Richtung begünstigt. Der Körper, die Psyche und das Mentale sind Werkzeuge, die durch Hatha Yoga gesund, stark und voller Energie erhalten werden können.“
Swami Shivananda

Die Körperstellung selbst bewirkt Resonanzprozesse mit den Energien des Makrokosmos, die durch starke mentale Konzentration verstärkt werden und somit zur perfekten äußeren und inneren Haltung des Praktizierenden führen. Mit einem Minimum an physischer Anstrengung werden schnell beachtliche körperliche, geistige und spirituelle Ergebnisse erzielt: der Körper wird geschmeidig, die inneren Organe werden massiert und tonisiert, was zur Normalisierung ihrer Funktion und als Folge dessen zu einer generellen Verbesserung des physischen Zustandes und der Gesundheit beisteuert; der Geist gesundet mit der Genesung des Körpers, Konzentration und Bestimmtheit wachsen, der Verstand ist ruhig und gelassen und macht den Weg frei für eine konzentrierte und kraftvolle spirituelle Entwicklung.